Die SchülerInnen sammelten in der Schule fast 1000 rote Handabdrücke, die sie jetzt dem Langenhagener Ratsherrn und Präsidenten des AWO-Bezirksverbandes, Marco Brunotte, übergaben. Der stellte seine Hand ebenso wie IGS-Leiter Timo Heiken für zwei weitere Abdrücke zur Verfügung und will den dicken Stapel Papiere an das Außenministerium in Berlin weiterreichen: Schließlich sei Deutschland einer der Hauptexporteure von Waffen, vor allem von Kleinwaffen, die in Krisen- und Kriegsgebieten besonders oft in die Hände von Kindersoldaten gerieten, sagte Brunotte.

Weiterlesen Hannoversche Allgemeine