Wir haben durch Corona große Probleme, die Kinderrechtsthemen aktiv in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu bringen. Aber die Kinder in gefährlichen oder menschenunwürdigen Situationen sind nun eher ungeschützter, weil nicht mehr hingesehen wird. Wir sind mit uns beschäftigt.

Vor allem Jugendliche fragen danach, was sie tun können. Wir wollen eine Form versuchen, die relativ leicht umgesetzt werden kann. Mit dem ZOOM-Programm können wir bis zu 100 Personen zusammenschalten.

Die Idee ist, dass sich Einzelpersonen anmelden und dann – je nachdem wie unsere Erfahrungen beim Test sind – in z.B. 30er Gruppen zusammengefasst die Aktion durchführen. Schöne an dieser Variante ist, dass es sich leicht mit einem Webinar zum Thema Kindersoldaten verbinden lässt, an dessen Ende die Aktion Rote Hand durchgeführt wird, also so, wie wir es hundertmal in Schulen durchgeführt haben.

 

Beteiligt euch bitte an einem 1. Versuch:

Wir laden euch ein in eine gemeinsame Sitzung des Webmeeting-Programms ZOOM. Es ist zunächst einmal die Möglichkeit, sich über die Fortentwicklung der Aktion Rote Hand auszutauschen und Ideen zu entwickeln, wie diese traditionell sehr haptische Aktion auch zu Coronazeiten weitergeführt werden kann.

Den Ablauf, wie wir die Aktion bisher durchgeführt haben, findet ihr hier.

 

Vorbereitung auf das Webmeeting

Die klassische Form ist natürlich, dass ihr eure Hand rot färbt und sie während der Aktion in die Kamera haltet. Wenn ihr dabei kein Problem damit habt, auf dem Screenshort oder im Video, das bei der Aktion entsteht, erkannt zu werden, schaut ihr in die Kamera. Bei vielen Aktionen haben die Jugendlichen den Kopf abgewandt, so dass sie nicht zu erkennen waren.

Praktischer wird für die Meisten der vorgefertigte rote Handabduck (siehe Foto oben rehts) sein, den ihr hier (ROTER HANDABDRUCK) im PDF-Format öffnen und ausdrucken könnt. Darauf könnt ihr mit dicken Filzschreibern eure Botschaft und euren Namen schreiben. Auch hier ist es möglich das Gesicht zu verdecken, indem ihr das Blatt vor das Gesicht haltet.

Die ZOOM-Aktion dauert 15 Minuten. Nach einer kurzen Einleitung zeigen alle ihre roten Hände in die Kamera und die Aufzeichnung beginnt. In der Reihenfolge der Bilder sagen alle ihr kurzes Statement oder ihre Forderung.