Am 12.02.2019 haben im Rahmen des „Red Hand Days“ zahlreiche Mitarbeitende von Brot für die Welt ihre Stimme erhoben und ihre Handabdrücke gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten abgegeben. Eingerahmt von einem kleinen Konzert des Chors und einführenden Worten der Präsidentin Frau Füllkrug – Weitzel haben 60 Mitarbeitende ihren Handabdruck gegen den Einsatz von Kindersoldaten abgegeben. Diese sollen nun gesammelt und an die Bundesregierung geschickt werden. Der Schwerpunkt der Aktion lag auf den deutschen Exporten von Kleinwaffen in Konfliktregionen, da die Verfügbarkeit der Kleinwaffen den Einsatz von Kindersoldaten nachweislich begünstigt. Daher müssen die Kleinwaffenexporte aus Deutschland in Konfliktregionen verhindert werden.