Header Bild
  • „Ich finde es einen Skandal, dass es Kinder gibt, die als Soldaten töten und sterben müssen“, diese eindringlichen Worte richten sich an niemanden geringeren als Bundeskanzlerin Angela Merkel, derzeit geschäftsführend im Amt. Den Appell unterstützten nun auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Bornheimer Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Sie bekannten buchstäblich Farbe. Denn sie machten mit beim internationalen „Red Hand Day“, indem sie rote Handabdrücke auf Plakaten hinterließen, um an die Unterzeichnung des Zusatzprotokolls zur UN-Kinderrechtskonvention vom Februar 2002 zu erinnern, keine Kinder in bewaffneten Konflikten einzusetzen. Bild: Schaufenster
  • Die Lokale Agenda 21 Trier hatte mit ihrer Ansprache vieler Gruppen großen Erfolg und konnte dem Oberbürgermeister 2.830 rote Hände übergeben. Mehr durch Klick auf das Bild
  • Vor dem Reichstagsgebäude demonstrierte das Deutsche Bündnis Kindersoldaten gegen Exporte von Kleinwaffen und minderjährige Rekruten bei der Bundeswehr.
  • Der Chemnitzer Bundestagsabgeordnete Frank Heinrich (CDU), der Landtagsabgeordnete Volkmar Zschocke (Bündnis90/Die Grünen) und Stadtrat Hubert Gintschel (Die Linke) laden parteiübergreifend alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer herzlich ein, sich an der 1. Chemnitzer Red-Hand-Aktion zu beteiligen. Der 12. Februar war Auftakt - Alle Chemnitzer ‚Roten Hände‘ werden bis zum 10. März 2018 gesammelt und anschließend in Berlin an Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien übergeben.
  • Thüringen: 6.243 Rote Hände konnten im Landtag Thüringen von Jugendrotkreuz und Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge übergeben werden.

Mädchen nicht vergessen!

Wir möchten in unserer Lobbyarbeit für die Kindersoldaten die Mädchen nicht vergessen, Rund 40 Prozent der Kindersoldaten sind Mädchen. Die müssen nicht nur töten, sie sind auch ob beim IS oder bei Rebellen Beute der Männer. Sexuelle Gewalt spielt in Kriegen ein große Rolle und geben einen tiefen Einblick in unsere Gesellschaft. Da kann angeknüpft werden an aktuelle Diskussionen.

 


Politik kann unterstützen

Im Bundestag machen die Abgeordneten aller Parteien alljährlich die Aktion Rote Hand. Das sollte in allen Landesparlamenten und Rathäusern stattfinden! Norbert Röttgen ging einen Schritt weiter: Er rief öffentlich auf: „Ich unterstütze den „Red Hand Day“ mit großer Überzeugung und möchte Kinder und Jugendliche (auch in meinem Wahlkreis) ermuntern, sich an dem Aktionstag zu beteiligen.“

 


Beispiel: Über Parteigrenzen hinweg

Der Bundestagsabgeordnete Frank Heinrich (CDU), der Landtagsabgeordnete Volkmar Zschocke (Bündnis90/Die Grünen) und Stadtrat Hubert Gintschel (Die Linke) laden parteiübergreifend alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer herzlich ein, sich an der 1. Chemnitzer Red-Hand-Aktion ab 12.02.2018 zu beteiligen. Höhepunkt der Aktion wird der Chemnitzer Friedenstag am 05.03.2018 sein. Mehr


Neue Bildungsministerin: Kinder sind Schutzbefohlene

Anja Karliczek, MdB der CDU aus Nordrhein-Westfalen soll Bildungsministerin werden, wenn es zu einer neuen Großen Koalition kommen sollte. Als es darum ging, von dieser noch recht unbekannten Politikerin Bilder zu finden, stieß dpa auf ihr Foto vom letzten Red Hand Day 2017 im Bundestag und machte damit groß auf.

Artikel im Göttinger Tageblatt vom 26.02.2018

Immer das Neueste finden

Die Facebook-Seite Aktion Rote Hand präsentiert neueste Nachrichten! Hier findet ihr die Aktionen, politische Aktivitäten und Informationen vom Deutschen Bündnis Kindersoldaten. Besonders die vielen Aktionen sind beeindruckend!

Der Aktionstipp

Die Aktionsblätter trocknen auf der Wäscheleine und sie ein Hingucker – im wahrsten Sinne des Wortes…

Wir unterstützen die Aktion

Viele Organisationen unterstützen die Aktion Rote Hand, wir hoffen, es kommen noch viele dazu!